Diverse Monotonie

Monotoner Markt in Santa Clara la Laguna, Guatemala
Monotoner Markt in Santa Clara la Laguna, Guatemala
Ich war neulich in Guatemala. Alles was ich dort sah wirkt total exotisch, neu und noch uneinschätzbar. Spannend und attraktiv. Divers.
Komme ich wieder nach Berlin zurück, fällt mir erst auf wie diese Exotik und Andersartigkeit auf ihre Weise doch wieder monoton war. Die gleichen anderen Trachten, die gleichen anderen Rhythmen, die gleichen anderen Farben, die gleichen andern Verhaltensweisen. Es herrscht auf gewisse Weise eine kulturelle Monotonie.
In Berlin wiederum sehen die Menschen zueinander durchaus sehr anders aus. Da gibt es Farben in Haut und Haar, Punks, Hipster, Abteilungsleiter, Studenten und irgendwie hat jeder etwas anderes vor, Arbeit und Lifestyle sind von hoher Diversität geprägt.

Mein Freund war neulich “auf dem Land”, in der Dorfdisco in Wörgl, Österreich. Im Gepäck die Erwartung von Monotonie, doch Pustekuchen, alle sind gekommen: Punker, Spießer, Fahrradfahrer, Rocker, Junge und Alte. Das Publikum zeigt hohe Diversität, lauter Individuen. Nur alle kommen zusammen am selben Ort.
Die Erklärung ist leicht: Es gibt ja auch nichts anderes wo man hingehen kann außer dieser einen Dorfdisco. Also gehen alle unterschiedlichen Hintrgrunds zu einer gemeinsamen Party, sorgen somit für hohe Diversität.

Monotone Punker in Berlin-Kreuzberg, Deutschland
Monotone Punker in Berlin, Deutschland
In Berlin wieder hat jede Subkultur ihr Örtchen. Es gibt nicht nur den einen Platz wo man hingehen kann. Ja, man muss Andersdenkenden erst gar nicht begegnen, wenn man es nicht darauf anlegt. Es lässt sich stattdessen auch herrlich in Monotonie brodeln. Gehe ich in den Club meiner Wahl oder die Kneipe meines Vertauens, überall begenen mir dieselben Gesichter. Menschen die so rumlaufen wie ich, die so denken wie ich, die so handeln wie ich. Ja, wir haben alle eine Menge gemeinsam.

Zweifache Monotonie: In dem Land Guatemala zeigt sich die Monotonie in der Masse, in der Stadt Berlin in der Subkultur. Auf dem Land in Österreich zeigt sich Diversität in der Veranstaltungskultur, in Berlin in der Masse.

New Palmyra

Palmyra was Syrias best known archeological site, influenced by ancient Greek, Roman and Persian arts and culture. Bassel Khartabil, Free Software developer, started with a 3d virtual reconstruction of Palmyra but is put in prison by the current regime of Assad. In recent months, Palmyra became known around the world due to its deconstruction by the Islamic state, ISIS.

Now the #NewPalmyra project was launched to “create a online community platform and data repository dedicated to the capture, preservation, sharing, and creative reuse of data about the ancient city of Palmyra”
.

The idea is to go on with Khartabils work, to give and use the power of the commons: “3D modelers, archaeologists, artists, curators, developers, educators, journalists, researchers, wikimedians and everyone else is invited to participate and the collected data will be released into the public domain under a Creative Commons Zero license at NewPalmyra.org”.

I was lucky to visit Palmyra before the outbreak of the civil war. Now happy to share my pictures and geo locations with NewPalmyra.org via Wikimedia Commons under CC0. Hopefully helps.

Funeral temple No 86, Palmyra

Columns and tombs in Palmyra

Read More

This is a amessage
Tech Nerd theme designed by Siteturner